Neupfanzung in der Chälle 17.05.2016

Wie in den vergangen Jahren hat meine Mutter Monica auch dieses Jahr wieder 2 Reihen Rebstöcke im Winter ausgerissen. Durch das kontinuierliche Anpflanzen neuer Reben, ist der Arbeitsaufwand auf mehrer Jahre verteilt. Weiter hat man auch keinen Totalen Ernteverlust, wenn man nicht die ganze Parzelle in einem Jahr erneuert.
Da wir etwas knapp an Riesling-Sylvaner Trauben sind, haben wir nochmals 200 Stöcke angepflanzt. Die Erde in der Parzelle Chälle ist ziemlich schwer. Darum machen wir die Bodenbearbeitung schon im Winter, damit der Boden schön lock im Frühling bereit zur Pflanzung ist. Es ist jedoch auch wichtig den richtigen Zeitpunkt für die Pflanzung zu erwischen. Wenn’s zu trocken ist, bringt man den Spaten oder die Schaufel nicht in die Erde und wenn’s zu nass ist, klebt alles an den Stiefeln und am Werkzeug.

IMG_20160517_132332

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.