28.03.2018 – Der Dorfgeist hat Hochstammbäume gepflanzt

Mit Schnur und Messband haben wir zwei Linien in der Parzelle Oberfeld gezogen. Im Abstand von ca. 12 Meter haben wir mit der kleinen Spatenmaschine den Boden aufgelockert. Anschliessend mit dem Locheisen und Spalthammer die Eichenpfähle gesetzt. Die Wurzeln der verschiedenen Apfelbäume angeschnitten und die Bäume eingepflanzt und gut angetreten. In den nächsten Tagen werden wir die Bäume wässern, damit die Erde schön an die Wurzeln gespült wird.

Die Bäume werden in den nächsten Tagen angebunden und die Pfähle mit Bambusstöcken verlängert, damit keine Vögel die obersten Triebe abbrechen können.

Wir haben folgende Apfelsorten gepflanzt:

  1. Remo
  2. Gravensteiner Rot
  3. Elstar
  4. Ariwa
  5. Berlepsch Rot
  6. Boskoop Rot
  7. Boskoop Rot
  8. Reanda
  9. Sauergrauech Rot
  10. Bohnapfel
  11. Rewena
  12. Rewena
  13. Reanda

 

Tegerfelder Süsskartoffeln

Wie in den letzten beiden Jahren, haben wir auch dieses Jahr wieder Süsskartoffeln angepflanzt. Dieses wuchs bei uns in der Bachwiese die Sorte “Erato Orange”. Die Ernte ist von Hand und hat im Oktober stattgefunden. Wir konnten ca. 100 kg ernten. Weiter unten finden Sie ein paar Infos vom Pflanzenlieferanten.

Die Speise-Süßkartoffel ‘Erato® Orange’ bildet nährstoff- und vitaminreiche Knollen mit arromatischem, orangen Fruchtfleisch. Die Knollen sind bereits nach drei Monaten Kulturzeit erntereif. Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, kennt den unverwechselbaren süßcremigen Geschmack der Süßkartoffel (Ipomea batatas) sicher schon gut, denn sie ist eine ideale Grundlage für vegetarische Gerichte. Sie passt toll zu exotischen Currygerichten und lässt sich gut mit anderen Gemüsen wie Erbsen, Möhren, Zucchini oder Auberginen ergänzen. Aber auch als Beilage zu Fleisch oder Fisch ist die süße Kartoffel ein Hit – zum Beispiel als Gratin oder Mus verarbeitet oder gegrillt mit kräftiger Würze. Die wohlschmeckenden Knollen stammten einst aus Mexiko und erlangten in der Kolonialzeit auch in Europa Bekanntheit. In vielen Ländern zählt die Süßkartoffel noch heute zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln und entwickelt sich aufgrund ihrer vielseitigen Verwendung gerade zum Trendgemüse nicht nur der vegetarischen Küche. Die Kultur gelingt ganz einfach: Die wüchsigen Pflanzen gedeihen gut in Gefäßen und entwickeln während des Sommers ähnlich wie Kartoffeln große Knollen, die im Herbst geerntet und frostfrei lange gelagert werden können. Bis dahin sind ihre herabhängenden oder bodendeckenden Triebe mit ihren kräftig grünen Blättern ein dekorativer Schmuck.

Zivildienst auf dem Bauernhof

Wir sind ein anerkannter Einsatzbetrieb für Zivildienst-Leistende. Ein normaler Einsatz dauert 26 Tage. Diesen Herbst hat Pascal Schwegler seinen Zivildienst bei uns auf dem Hof geleistet. Wir, wie auch Pascal konnten alle von dieser spannenden Zeit profitieren. Als gelernter Spengler und Maurer konnten wir Pascal für fast alle Arbeiten auf dem Hof einsetzten. Nach einer kleinen Einführung und Erklärung hat er Arbeiten zusammen mit uns, oder auch selbstständig ausgeführt.

Die Wochenarbeitszeit beträgt 45 Stunden. Pascal Schwegler war sehr flexibel einsetzbar. Wir konnten die Arbeiten teilweise früher beginnen und hatten dann auch etwas früher Feierabend.

Seine Arbeiten waren folgende:

– streichen des Degustationskeller
– montieren von Ablagegestellen
– Handarbeiten im Rebberg
– Verlese Arbeiten bei der Karotten Ernte
– Verlese Arbeiten bei der Kartoffeln Ernte
– Arbeiten um den Hof

Pascal Schwegler war sehr freundlich und hat sich angenehm ins Familienleben eingewöhnt. Er wurde zu einem Teil der der Familie und unsere Kinder sprechen noch heute von Ihm. Wir waren mit den vollbrachten Arbeiten wie auch dem Sozialen Kompetenzen von Pascal Schwegler sehr zufrieden und würden diesen Einsatz sofort wiederholen. Wir wünschen Ihm alles Gute auf seinem weiteren Lebensweg.

Traubenernte 2017

Dieses Jahr hatten wir ein sehr frühe Traubenernte. Die Wümmet begann am 9. September und endete bei uns am 27. September. Der starke Frost im Frühling kam zum Glück nicht so stark zum Tragen wie zuerst angenommen. Unser Ertrag bei den Riesling-Sylvaner ist ein bisschen unterdurchschnittlich. Bei den Pinot Noir sind wir aber im Mehrjahresvergleich mitten drin. Die Oechsle gingen bis auf 98 hoch, was doch für dieses, eher schwierige Jahr ein sehr guter Wert ist. Für unseren neuen Rose Casanova haben wir knapp 500 kg geerntet. Wir sind sehr gespannt, wie der Dorfgeist Casanova bei unseren Kunden ankommen wird.

Kartoffeln fräsen 07.05.2016

Nach vielen nassen Tagen kam nun doch der Frühling zu uns. Durch die Nässe konnten die Äcker nicht bearbeitet werden und es standen einige Arbeiten an. Auf dem Kartoffelacker kam viel Unkraut zum vorschein, welches wir bei anhäufeln unter die Erde gebracht haben. Die Feuchtigkeit der Erde war ideal und wir konnten schöne Dämme formen.

Kartoffeln setzen 2. & 4. April 2016

Nach ein paar Tagen schönem Wetter war den Boden ideal abgetrocknet. Wir konnten mit der Egge ein wunderschönes Saatbeet vorbereiten. Am Samstag 2. April wie auch am Montag 4. April haben wir unter anderem Agria und Gourmandine gepflanzt. Mit unserer Setzmaschine legten wir über 10 Tonnen Kartoffeln in den Boden. Diese auf über 4 ha verteilt. Hier ein kleines Video von der Pflanzung.